Der neue Personalausweis

Bundesweit erster Fast Lane Bürgerservice geht in Düsseldorf an den Start

Datum 27.04.2018

Warteschlangen beim nachträglichen Einschalten der Online-Ausweisfunktion (eID) des Personalausweises gehören in Düsseldorf bald der Vergangenheit an. Im Rahmen eines Pressetermins am 14. Mai wird Herr Prof. Dr. Meyer-Falcke, Vertreter des Verwaltungsvorstands der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt, den ersten Fast Lane Bürgerservice eröffnen.

„Ab sofort können fortgeschrittene elektronische Signaturen mit der Online-Ausweisfunktion erstellt werden.“ Quelle: buergerservice.org

Das Vorgehensmodell "Fast Lane Bürgerservices" wurde von dem Verein buergerservice.org, einem Netzwerk aus Unternehmen, Verwaltung und Politik, dessen Ziel die Vermittlung von Medienkompetenz zur Nutzung der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises in der Gesellschaft ist, entwickelt.

"Fast Lane Bürgerservices" bindet bundesweit erstmalig auch Bürgerinnen und Bürger mit deaktivierter Online-Ausweisfunktion bzw. ohne Kenntnis der persönlichen PIN ein.

Im Rahmen eines Pilotprojektes im Bürgeramt der Stadt Bonn wurde das Modell bereits erfolgreich getestet. Dabei bestätigte sich, dass mit Hilfe des Vorgehensmodells Warteschlangen in Bürgerämtern deutlich reduziert werden können und das Vorgehen eine breitere Akzeptanz und Nutzung der eID-Funktion des Personalausweises bei Bürgerinnen und Bürgern sowie bei den Beschäftigten in den Kommunen schaffen kann. Darüber hinaus hat das Modell positive Auswirkungen auf die Einbindung der Online-Ausweisfunktion in die Fachverfahren der Bürgerämter gezeigt bzw. die Entwicklung neuartiger Online-Dienste angestoßen.

Workshop Fast Lane

Im Anschluss an den Pressetermin bietet der Verein buergerservice.org ab 13.00 Uhr vor Ort einen Workshop für interessierte Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen und Bürgerämtern, Fachverfahrenshersteller sowie weitere Akteure an. Die Teilnehmenden erwarten konkrete Anwendungsbeispiele, anhand derer das Vorgehensmodell "Fast Lane-Bürgerservices" erläutert wird.

Weitere Informationen zum Workshop und zur Anmeldung erhalten Sie hier.