Der neue Personalausweis

Software

AusweisApp2

Für die Nutzung der Online-Ausweisfunktion benötigen die Nutzerinnen und Nutzer eine Software, mit deren Hilfe eine sichere Verbindung zwischen Kartenlesegerät, Personalausweis und eID-Diensteanbieter hergestellt werden kann. Sie ermöglicht den verschlüsselten Datenaustausch zwischen Personalausweis und eID-Dienst.

Der Bund stellt mit der kostenlosen AusweisApp2 eine einfach zu bedienende Software für den Datenaustausch zur Verfügung.

Die im Auftrag des Bundesinnenministeriums von der Governikus KG entwickelte AusweisApp2 ist schnell, leistungsstark und unabhängig von dem verwendeten Webbrowser.

Die AusweisApp2 für die stationäre Nutzung steht für die Betriebssysteme Windows und OS X zur Verfügung.

Für Smartphones und Tablets mit Android-Betriebssystem (ab Android 4.3) kann in vielen Fällen die mobile AusweisApp2 genutzt werden, die im Google Playstore kostenlos heruntergeladen werden kann.

AUTHADA ident

Der Identifizierungsdienst AUTHADA ident stellt eine schnelle, leistungsfähige und sichere Verbindung zwischen einem Personalausweis und einer eID-Anwendung her und kann sowohl mobil am Smartphone, als auch stationär am Desktop genutzt werden. Software muss von den Nutzerinnen und Nutzern dafür nicht installiert werden.

Unternehmen und Behörden können AUTHADA ident als White-Lable SDK direkt in eigene Apps integrieren oder als Standalone App verwenden.

Governikus AutentApp

Kommunen und Landesverwaltungen, die Governikus nutzen, können den Nutzerinnen und Nutzern ihrer eID-Bürgerdienste alternativ das einfache und benutzerfreundliche Browser-Applet "Governikus AutentApp" für die Authentisierung mit dem Personalausweis anbieten.

Governikus Autent wurde auf Basis der Sicherheitsmiddleware "Governikus" entwickelt und besteht aus einem Java-basierten Applet, der AutentApp, sowie dem Autent-Server. Im Unterschied zu Client-seitigen AusweisApps – wie der AusweisApp2 – ist die Governikus AutentApp bereits browserbasiert in den Dienst implementiert. Dadurch können technische Kompatibilität und eine hohe Benutzerfreundlichkeit gewährleistet werden, da die Software nicht eigens von den Nutzerinnen und Nutzern heruntergeladen und installiert werden muss.

Die E-Government-Standardsoftware Governikus entstand in dem vom Bund geförderten Projekt MEDIA@Komm, wobei der Bund sein Nutzungsrecht auf die Länder und Kommunen übertragen hat. Die laufende Pflege und Weiterentwicklung der Software erfolgt im Rahmen des Projekts "Pflege Governikus" des IT-Planungsrates. Das bedeutet, dass sämtliche Landes- und Kommunalverwaltungen, außer denen des Landes Baden-Württemberg, Governikus in der jeweils aktuellsten Version nutzen können. Darüber hinaus umfassen die vertraglichen Vereinbarungen auch einen Informationsservice für den Einsatz der Software-Komponenten.

Im Oktober 2012 wurde der Quellcode der Governikus AutentApp veröffentlicht. IT-Experten können den Open Source Code seither für eigene Weiterentwicklungen verwenden.